lassen sie sich inspirieren

Sie möchten Ihren Garten umgestalten aber sind sich nicht noch nicht sicher in welche Richtung es gehen soll? Hire finden Sie ein paar Inspirationen und Tipps zum Thema Garten. Also rann an die Schaufel und los gehts!

Foto Winterjasmin

Etwas Farbe in der dunklen Jahreszeit

Winterhart & winterblühend Auch im Winter gibt es reichliche Stauden und Gehölze, die den Garten mit Ihrer Blütenpracht etwas fröhlicher machen.Das klassische Beispiel ist die Christrose (Helleborus niger). Eine winterharte Staude die meist schon zum Weihnachtsfest bis in den Frühling mit Ihrer strahlend weißen Blüte erfreut. Dafür ist aber der richtige Standort ausschlaggebend. Die Christrose braucht einen sandig bis eher lehmigen,kalkhaltigen und nährstoffreichen Boden, im Halbschatten unter Gehölzen wie zum Beispiel einer Haselnuss oder Zaubernuss, ist ideal. Bis sie sich zu einer Reichblühenden Pflanze entwickelt braucht die Christrose einige Jahre ungestörtes Wachstum. Das Abschneiden der Blüten erhöht dabei noch die Blühwilligkeit. Nach der Blüte kann ausgiebig gedüngt werden, mit reifem Kompost und organischem Dünger. Während derVegetationszeit auch mehrmals. Eine regelmäßige Kontrolle der Blätter auf Pilzbefall kann auch nicht schaden, da diese sofort entfernt werden sollten. Als Nachbarn für die Christrose eignen sich Farne, frühblühende Zwiebelgewächse, Primeln, Lungenkraut und Gräser. Weniger anfällig für Krankheiten, ist der winterblühende Zierstrauch Winterjasmin (Jasminum nudiflorum), welcher zudem der einzige Jasmin ist der auch in Europa winterhart ist. Der Winterjasmin gehört zu den Spreizklammern, das heißt er benötigt ein Rankgerüst um hoch zu wachsen, ohne dieses wird er sich aber auch ohne Probleme zu einem bodenaufliegenden Strauch entwickeln. Der Standort sollte vor Ostwinden geschützt sein. Die Pflanzung im Frühjahr in einem idealerweise eher kalkhaltigen Boden, hier kann auch kalkhaltiger Schotter in das Pflanzloch gegeben werden, führt zu einem leuchtenten gelb ab Dezember. Der Winterjasmin blüht am einjährigen Trieb und welcher daher nach der Blüte um ca. ein Fünftel gekürzt werden sollte. Lust auf mehr Ideen zu einem blütenreichen Garten in allen Jahreszeiten? Komm dafür gerne auf uns zu!

Weiterlesen »

Ihr Garten. Ein insektenfreundliches Zuhause.

Pflanzen und Insekten bilden ein Team. Sie geben einen wesentlichen Beitrag zu einem funktionieren Öko- und Gartensystem. Doch durch das vermehrte Einsetzen von Unkrautvernichtungsmittel und Pestiziden, sowie die immer geringer werdende freie Landfläche, machen das Überleben der kleinen Helfer immer schwieriger. Das Gleichgewicht in der Natur muss aufrechterhalten werden, denn es geht auch um teile unserer Nahrungsmittel, wie Obst und Gemüse. Somit heißt es den Insekten genügen Nahrungsangebote zur Verfügung zu stellen. Hier kann jeder mit Garten oder Balkon seinen Betrag zum Ökosystem leisten. Einige Punkte sollten dabei jedoch beachtet werden, sodass es zum bestmöglichen Ergebnis kommt. Insekten erfreuen sich an Blumenwiesen und Wildstauden, hier sollte eine große Auswahl für die verschiedenen Insekten bereitgestellt werden. Es kann beispielsweise eine Blumenwiese, eine kleine Wasserfläche geschaffen werden oder ein Kräutergarten angelegt werden. Hier kommen wir ins Spiel, wir helfen Ihnen gerne, wir schaffen Ihnen Ihren Insektengarten oder stehen Ihnen beratend zur Seite.

Weiterlesen »